fbpx
Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Webinarreihe für Multiplikator:innen

Z-Talks

Generation Z, gerne auch Generation Greta genannt, bezeichnet die Generation an Jugendlichen, die in etwa zwischen 1997 und 2010 geboren wurden – also jene junge Menschen, die sich zurzeit vor allem in der Ausbildung oder am Anfang ihres Arbeitslebens befinden und die momentane Zielgruppe der Jugendarbeit und Jugendhilfe darstellen.

Die Angehörigen der Generation Z fanden und finden deutlich andere wirtschaftliche, politische und kulturelle Bedingungen vor als die vorigen Generationen. Einen besonderen Einfluss hatte vor allem die Nutzung von digitalen Medien, welche je nach Alter bereits in früher Kindheit begann. Neben der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung des Alltags prägen auch die Klimakrise und die Coronakrise maßgeblich die Generation Z.

Doch was sind weitere gesellschaftliche Trends und Herausforderungen, denen diese Jugendlichen begegnen und die Lebenswelten ihrer Generation bestimmen? Die Webinar-Reihe Z-Talks – Gesellschaftliche Themen der Generation Z der Österreichischen Jugendinfos widmet sich Themengebieten, mit denen erwachsene Vertrauenspersonen oft nur wenig vertraut sind, aber für viele junge Menschen der Generation Z einen wichtigen Teil ihrer Lebensrealität darstellen. Z-Talks hat zum Ziel, diese Lebensrealitäten der Generation Z für Erwachsene zugänglicher zu machen und richtet sich insbesondere an alle, die in ihrem beruflichen Alltag mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten.

Bei Z-Talks erzählen junge Menschen ihre Geschichten und Sichtweisen aus erster Hand, denn sie sind die Expert:innen ihrer eigenen Lebenswelt. Für Fachfragen stehen weiters erwachsene Expert:innen zum jeweiligen Thema zur Verfügung.

Folgende kostenlose Z-Talks werden 2022 angeboten.

Beginn: immer 10:00

Dauer: jeweils 1 Stunde + 30 Minuten für vertiefende Fragen

Ort: via Zoom

Anmeldung: ist ab sofort möglich – die Links finden Sie unten, jeweils unterhalb der Beschreibung. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine automatische Registrierungsbestätigung durch Zoom inkl. dem Zugangslink zum Webinar.

Bitte beachten Sie die angeführten Hinweise zur Datenverarbeitung in der Registrierungsmaske.

Warum geben junge Menschen „Influencer:in“ als Traumberuf an? Was sind ihre Erwartungen und was ist realistisch? Beim Webinar erzählten die österreichischen Tik Toker:innen Benni von @benniiwolf und Karolina von @you.look.cute.hny von ihren Erfahrungen als Social Media Creators. Die Moderation wurde von Martina Eisendle übernommen.

Mehr Infos zum Thema „Traumberuf Influencer:in?“ und Fakten zum Beruf Influencer:in für Jugendliche liefert unser Themenschwerpunkt Schnelles Geld? Fakten zu Finanzfallen.

Hier gibt es den Input von Benni und Karolina zum Nachschauen:

YouTube

INHALT ANZEIGEN?
Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Inhalt von YouTube laden zu können.
Wenn Sie den Link anklicken, wird der Inhalt aktiviert (z.B. das Video gestartet). Dabei werden aber auch vom Betreiber der Website, auf dem der Inhalt eigentlich liegt (z.B. YouTube), auf Ihrem Gerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten (IP-Adresse) erfasst. Daher ist es möglich, dass der Betreiber Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann. Es erfolgt möglicherweise auch eine Datenübermittlung in Länder, die über keinen EU-konformen Datenschutz verfügen (z.B. die USA).

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

hier klicken um das Video zu laden

Mangas und Animes, japanische Comics und Animationsserien, sind extrem populär und die Fans teil eines globalen Phänomens. Das, teils kosten- und zeitintensive Hobby polarisiert auch aufgrund der teilweise brutalen Inhalte der konsumierten Medien. Beim Webinar erzählte eine junge Person aus erster Hand, warum sie sich als Teil der Fan-Community fühlt und was die Faszination ausmacht. Für Fachfragen stand ein Experte aus dem Organisationsteam der AniNite, der größten Anime- und Manga Convention Österreichs, zur Verfügung. Die Moderation wurde von Martina Eisendle übernommen.

Hier gibt es den Input von Elena zum Nachschauen:

YouTube

INHALT ANZEIGEN?
Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Inhalt von YouTube laden zu können.
Wenn Sie den Link anklicken, wird der Inhalt aktiviert (z.B. das Video gestartet). Dabei werden aber auch vom Betreiber der Website, auf dem der Inhalt eigentlich liegt (z.B. YouTube), auf Ihrem Gerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten (IP-Adresse) erfasst. Daher ist es möglich, dass der Betreiber Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann. Es erfolgt möglicherweise auch eine Datenübermittlung in Länder, die über keinen EU-konformen Datenschutz verfügen (z.B. die USA).

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

hier klicken um das Video zu laden

Was sind die Probleme, Herausforderungen, Wünsche und Träume der jungen Menschen? Beim Webinar am Internationalen Tag der psychischen Gesundheit erzählen Tony (16) und Yousef (17) aus erster Hand. Für Fachfragen steht Johannes Schindlegger von akzente Salzburg – Initiativen für junge Leute! zur Verfügung.

Was denken junge Klima-Aktivist:innen und was wünschen sie sich für die Zukunft? Wie stehen sie zu erwachsenen Entscheidungträger:innen? Beim Webinar erzählt eine junge Person aus erster Hand. Für Fachfragen steht Stefan Schartlmüller, Mitinitiator des Bürger:innen-Rats „Wie sieht ein zukunftsfähiger Umgang mit Grund und Boden in Vorarlberg aus?“ und Mitgründer der IG Demokratie, zur Verfügung.

Das waren die Z-Talks 2021:

OnlyFans ist ein Onlinedienst, der es Einzelpersonen ermöglicht, Inhalte wie Fotos und Videos kostenpflichtig für andere bereit zu stellen. Die Plattform wird großteils für erotische bzw. pornografische Inhalte genutzt, aber auch Influencer:innen und andere Content-Creators z.B. aus Kunst und Musik nutzen OnlyFans, um so mittels Fan-Abos Geld zu verdienen. Doch warum finden junge Menschen dieses Verdienstsystem ansprechend und was versprechen sie sich davon? Im Z-Talk hat Alicia als jugendliche Expertin ihre Geschichte erzählt und ihre Haltung und Sichtweise zum Thema beschrieben. Für Fachfragen stand Sexualpädagogin Kelly Rose zur Verfügung.

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum sind digitale Währungen mit einem kryptografisch abgesicherten und dezentralen Zahlungssystem. Die Coins dieser Projekte, die teilweise selbst einen Einsatzzweck bieten, können online erworben und gehandelt werden. Mittlerweile gibt es über 6.500 Kryptowährungen, mit denen grundsätzlich gehandelt werden kann, wobei die meisten nur einen geringen Wert haben und kaum bis gar nicht gehandet werden. Viele junge Menschen fühlen sich von dem Versprechen nach schnellem Reichtum durch den Handel mit den digitalen Währungen angesprochen und versuchen ihr Glück. Beim Webinar erzählte eine junge Person aus erster Hand, warum sie mit Bitcoin & Co. tradet. Für Fachfragen stand Goran Maric vom auf Finanzbildungsprojekte spezialisierten Sozialunternehmen Three Coins zur Verfügung.

Sie haben Fragen zur Z-Talks-Webinarreihe?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen